Allnet Flat - Der clevere Handytarif

Die ideale Allnet Flat bietet Ihnen, neben unbegrenzter Telefonie vom Handy in alle nationalen Netze, eine Surfflat mit großzügigem Datenvolumen. Diese sollte möglichst aus einem verfügbaren LTE-Netz funken, vorzugsweise aus dem D-Netz. Bei Bedarf darf es gerne auch eine SMS-Flat sein.

Finden Sie hier Ihre neue Allnet Flat. Wir helfen Ihnen mit Tipps, Tarifvergleichen und Empfehlungen zu den beliebten Rundum-Sorglos-Tarifen. Wir schreiben für Sie Kleingedrucktes groß, thematisieren Unterschiede in den Netzen sowie den includierten Datenflats.

Top-Tarif

PremiumSIMVier GB LTE für kleines Geld

das bekommen Sie dieser Tage bei PremiumSIM. Für die Allnet Flat PremiumSIM LTE M bezahlen Sie aktuell nur 9,99 Euro im Monat. Zu den üblichen drei GB Datenvolumen, bekommen Sie in der aktuellen Aktion jeden Monat ein GB geschenkt. , sodass Sie über vier GB statt drei GB verfügen können. Das Beste an diesem Tarif ist jedoch, dass Sie sich nicht für 24 Monate binden müssen. Sie erhalten die selben Konditionen auch ohne Vertragslaufzeit. Schauen Sie hier.

Tarifvergleich

VergleichDie richtige Allnet Flat zu finden, muss nicht schwer sein. Mit unserem Tarifvergleich können Sie individuell nach den besten Leistungen suchen. Über Filteroptionen, wie Laufzeit, Zahlart oder Netzwahl, finden Sie schnell die gewünschte Allnet Flat. Vergleichen Sie Unterschiede in den jeweiligen Tarifen direkt und finden Sie einen Überblick der monatlichen Leistungen und Fixkosten. Hier finden Sie den Tarifvergleich!

News Ticker

Ticker+++ Allnet Flat PremiumSIM LTE M mit fünf GB für 12,99 Euro, auch monatlich kündbar +++ NUR ONLINE!! congstar Allnet Flat Plus mit zehn GB Datenvolumen +++ Freeflat ohne Anschlussgebühr +++ Online-Aktionsrabatt und ein Gratis-Pass in den Vodafone Red Tarifen +++ O2 Free Boost: doppeltes Datenvolumen für fünf Euro im Monat +++ LTE All 1 GB von winSIM dauerhaft nur 5,99 Euro +++ NEU! O2 Free unlimited +++

Datenflat ohne Limit

Datenflat Neue Smartphones stellen hohe Anforderungen an Datenvolumen und Netz. Trotz verschiedener Tarifoptionen, wie "Stream On" bei der Telekom oder den "Vodafone Giga-Pässen", wächst die Nachfrage nach Tarifen mit großem Datenvolumen. Mit MagentaMobil XL bei der Deutschen Telekom, Vodafone Red XL und O2 Free unlimited finden Sie nun in allen Netzen eine Datenflat ohne Limit. Bei uns erfahren Sie mehr zum Thema.

Allnet Flat im D-Netz

IdeeEine wesentliche Frage bei der Tarifauswahl ist: Welches Netz ist das Richtige für mich? Was nützt der beste Handytarif ohne Empfang oder in schlechter Qualität. Bei Netzqualität und -abdeckung bietet das D-Netz die bessere Performance. Dafür sind die Tarife regelmäßig etwas teurer. Sie suchen eine Allnet Flat aus dem D-Netz? Dann sind Sie hier genau richtig. Finden Sie Informationen rund um Allnet Flat Tarife aus dem D-Netz von Vodafone und Deutscher Telekom.

Datenautomatik - Was nun?

LösungViele günstige Allnet Flat Tarife, insbesondere der Drillisch-Gruppe, sind mit einer Datenautomatik ausgestattet. Diese kann jedoch in den meisten Fällen deaktiviert werden. Mit der Deaktivierung der Datenautomatik oder den richtigen Einstellungen am Handy können Sie die Kostenfalle durchaus umgehen. Hier erfahren Sie, wie Sie das Kostenrisiko einer festen Datenautomatik umgehen können?

Smartphone News

Samsung Galaxy S9

Das neue Samsung Galaxy S9 ist da. Es verbindet Altbewährtes seines Vorgängers Samsung Galaxy S8 mit technischen Neuerungen. Die größten Fortschritte bringt es im Bereich der Camera mit sich. So werden beispielsweise AR Emojis unterstützt. Auch beim Samsung Galaxy S9 sind Sie mit der aktuellsten Android-Version 8 versorgt. Wie immer gilt, Smartphones im Hochpreissegment. bekommen Sie mit einem Handyvertrag deutlich günstiger.

Wer nutzt welches Netz?

FrageDie Netzwahl ist bei der Suche nach dem richtigen Mobilfunktarif von großer Bedeutung. Leider geben nicht alle Anbieter eindeutig an, über welches Mobilfunknetz die einzelnen Handytarife realisiert werden. Einige bieten sogar ähnlich lautende Allnet Flat Tarife in verschiedenen Netzen an. Häufig finden Sie auch nur allgemeine Floskeln, wie "das beste Netz" oder einfach nur "D-Netz". Erfahren Sie hier, wer welches Netzt nutzt!

Empfehlung

LTE satt aus dem Hause Drillisch

Tipp Unsere Empfehlung zielt auf die Ansprüche des Massenmarktes: unbekümmert Telefonieren und satte Datenflats aus einem LTE-Netz. Das alles zum überschaubaren Preis bieten die Drillisch-Marken. Hier finden Sie mobiles Internet, je nach Bedarf und mit einer Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s. Auch die leidige Datenautomatik ist nunmehr deaktivierbar. Hier geht es zu unserer Allnet Flat Empfehlung!

Alternativen im D-Netz

Mobilfunktarife aus dem D-Netz sind für gewöhnlich etwas teurer. So auch, wenn es sich um eine Allnet Flat handelt. Insbesondere die Leistungen der Telekom und von Vodafone wollen versilbert werden. Auch wenn Sie eine LTE-Datenflat aus dem D-Netz benötigen, gibt es neben den bekannten Alternativen congstar, FreenetMobile und Klarmobil weitere Anbieter. Interessant sind dabei besonders Angebote aus dem D-Netz der Telekom. Neben Sparhandy, die oft noch ein tolles Handy oben drauf packen, denken wir hier vor allem an die Allnet Flat Tarife von Lebara.

Allnet Flat statt Festnetzanschluss

VergleichLTE macht es möglich!? Regionen, die bisher vom DSL- oder Kabelanschluss ausgenommen waren, bietet sich eine neue Chance. Der heimische Festnetzanschluss für Telefon und Internet mit einem Mobilfunkvertrag. Neben maßgeschneiderten LTE-Angeboten für zuhause, kann auch eine Allnet Flat die gewünschten Anforderungen erfüllen. Erfahren Sie mehr zu dieser Alternative. ... weiter

Stolperfallen

StolperfallenBei jedem Vertragsabschluss heisst es aufpassen! So ist es auch beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages. Einige Anbieter sind recht erfinderisch, damit ihre Allnet Flat Tarife günstiger aussehen, als sie tatsächlich sind. So kann es passieren, dass eine SIM-Karte nicht für den Einsatz im Ausland gedacht ist, da sie dort nicht mehr funktioniert. Mit dem Wissen um Haken und Ösen, können Sie entscheiden, inwieweit Sie dadurch beeinträchtigt werden ... weiter

Allnet Flat - Was ist das?

Allnet Flat ist die Bezeichnung für einen Mobilfunktarif. Mit diesem können Sie für eine feste monatliche Grundgebühr, unbegrenzt in alle nationalen Mobilfunknetze und das deutsche Festnetz telefonieren. Das sollte auch die gängige Definition sein, steht doch Allnet für alle Netze und Flat (oder auch Flatrate) für etwas unbgrenzt nutzen. Regelmäßig wird zusätzlich eine begrenzte Surfflat in den Tarif includiert. Zu einigen Angeboten finden Sie sogar eine SMS-Flat. Obwohl der Begriff bei Wikipedia erläutert wird, werden gerne verschiedenen Inhalte in Zusammenhang und an den Kunden gebracht.

Die erste Allnet Flat wurde von Vodafone mit dem Tarif „Vodafone Superflat all in“ angeboten. Diese kostete damals über 100 Euro und erfreute sich trotzdem großer Beliebtheit bei der Kundschaft. Allerdings rechnete sich der Tarif für Vodafone offenbar noch nicht, da er schon nach einigen Monaten vom Markt verschwunden war. Der Wettbewerb im Mobilfunkbereich hat dazu geführt, dass solche Tarife im Netzverbund von Telefonica mittlerweile für weniger als zehn Euro im Monat zu haben sind. Aber auch dem D-Netz bietet gelegentlich Angebote mit einer monatlicher Belastung unter zehn Euro.

... lohnt sich das?

Oder auch, für wen lohnt sich eine Allnet Flat? Aufgrund der mittlerweile erschwinglichen Preise werden die Flatrate Tarife auch für Normaltelefonierer interessant. Durch die festen Fixkosten müssen Sie sich nicht um die Rechnung kümmern. Sie kaufen praktisch ein Rundum-Sorglos-Paket. Eine Allnet Flat lohnt sich auch rechnerisch. Im Discount ist die veranschlagte Monatsgebühr oft schon bei 100 Einheiten aufgebraucht. Das lästige Zählen der Einheiten kann daher entfallen. Da auch Anrufe in das heimische Festnetz includiert sind, kommen gerade Telefoneinheiten schnell zusammen. Erstes Kaufargument ist also die günstig erkaufte Freiheit, das Smartphone bei jeder mehr oder weniger wichtigen Angelegenheit nutzen zu können. Schließlich fallen keine weiteren Kosten an.

Welche Allnet Flat ist die Beste für mich?

Diese Frage kann man natürlich nicht pauschal beantworten, da mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Sind Sie sich im Klaren, dass Sie eine Allnet Flat benötigen? Wissen Sie, ob und wieviel Datenvolumen und SMS benötigt werden? Dann folgt die Frage nach dem individuell besten Netz. Die beste Allnet Flat nützt nichts, wenn Sie ständig mit einer schlechten Verbindung kämpfen und das mobile Internet, selbst bei versprochenem LTE-Speed, nur "tröpfelt".

Hier sollte Sie zunächst auf Bekannte und Verwandte aus der unmittelbaren Umgebung zurückgreifen und sich nach deren jeweiligen Erfahrungen erkundigen. Diese müssen hierzu nicht unbedingt eine Allnet Flat haben. Sollten aber ihr Handy ab und zu benutzen. Auch hier gilt je mehr Informationen, desto sicherer die Erkenntnis. Auf Tipps a la "Das D-Netz ist immer gut" sollten Sie hingegen verzichten. Liegen keine vertrauenswürdigen Informationen vor, kann man zunächst nach einer Flatrate ohne Mindestlaufzeit von 24 Monaten suchen, um bei schlechten Ergebnissen schnell wieder aus dem Vertrag zu kommen. Allerdings rechnet sich dies oft nicht, da eine Anschlussgebühr oder ein Startpaketpreis den Durchschnittspreis erhöht. Etwas umständlicher, aber kostengünstiger, ist es, zunächst einfach eine Prepaid-Karte auszuprobieren und mit dieser die individuelle Netzqualität der verschiedenen Netze in seiner unmittelbaren Umgebung zu testen.

Testsieger - das D-Netz der Telekom

Verschiedene Tests und Vergleiche sehen immer wieder das D-Netz der Telekom im Vorteil. Das Webportal Connect hat in einem aktuellen Netztest festgestellt, dass die Telekom das beste Handynetz zum Telefonieren bietet. Auf den Rängen folgen Vodafone und O2. Auch beim Datennetz zeichnet sich diese Reihenfolge ab. Allerdings holt Vodafone hier kräftig auf. Im Test wurden 17 größere und viele kleinere Städte per Auto angefahren, wobei ständig mit mehreren Smartphones getestet wurde. So natürlich auch auf den Verbindungsstrecken. Dennoch lohnt ein unabhängiger Vergleich oder vielmehr Eigentest auf jeden Fall.

Hat man sich dann für ein Netz entschieden, helfen Vergleiche und Empfehlungen wie auf dieser Seite, die beste Allnet Flat zu finden. Zusätzlich können aktuelle Aktionen und Sonderangebote helfen den einen oder anderen Euro zu sparen.

Was bedeutet Kostenairbag?

Versetzen Sie sich doch einfach mal ein paar Jahre zurück!? Einige können sich sicherlich noch entsinnen, an die Zeiten in den es noch keine Allnet Flat Tarife gab. Telefonieren und Simsen mit dem Handy verursachte häufig Kosten in dreistelliger Höhe und sorgte so für böse Überraschungen. Auch wenn Sie einen günstigen Mobilfunkdiscounter gewählt hatten, kam gerade durch häufiges SMS-schreiben und lange Telefonate einiges zusammen. So wurde es zeit für eine Kostenbremse.

Tarife mit Kostenairbag

Diese Mobilfunktarife kann man getrost als Vorläufer der Allnet- oder Full-Flat ansehen. Heute sind sie jedoch nur noch selten zu finden, zumal sie nicht mehr beworben werden. Grund hierfür sind in erster Linie die günstigen Allnet Flat Tarife. Trotzdem könnten sie für den Einen oder Anderen immer noch interessant sein. Hierbei handelt es sich um herkömmliche Discount-Tarife mit gewohnt günstigen Preisen für Minuten, SMS, MMS und Datenverbrauch. Die Rechnung wird dann jedoch bei erreichen eines festgelegten Betrages gedeckelt. Nutzt man den Tarif nicht oder wenig, bezahlt man nichts oder die entsprechende Discount-Rechnung. Wird der Vertrag häufiger genutzt, hält der integrierte Kostenairbag die Rechnung in auf Niveau des vorgenannten Betrages in Grenzen.

Den ersten Kostenairbag offerierte O2 mit dem Tarif O2 o. Dazu kamen weitere Tarife aus den E-Netzen von O2 und E-Plus, genannt seien hier, neben O2, simyo, blau, Fonic und DeutschlandSIM. DeutschlandSIM vermarktete dieses Tarifmodell einige Zeit sogar aus dem D-Netz von Vodafone. Aktuell habe ich nur noch einen Tarif mit Kostenairbag gefunden. Das ist der Prepaid-Tarif Fonic Classic vom gleichnamigen Anbieter. Der Kostenairbag heisst hier Kostenschutz und entfaltet die gleiche Wirkung bei einem Rechnungsbetrag von 40 Euro. Die Fonic-Tarife werden im Netz von O2 realisiert.

Was bedeutet Multi-SIM?

Viele Mobilfunkkunden besitzen mehrere Geräte, die mit einer SIM-Karte genutzt werden. In der Vergangenheit mussten diese Kunden bei ihrem Mobilfunkbetreiber zusätzliche SIM-Karten beantragen. Diese Lösung war relativ teuer und umständlich. Mittlerweile bekommen die Kunden bei den vier großen Mobilfunkbetreibern eine Multi-SIM.

So funktioniert die Multi-SIM

Je nach Mobilfunkbetreiber wird die Multi-SIM auch unter den Bezeichnungen MultiCard, Flexicard oder UltraCard angeboten. Möchte ein Mobilfunkkunde mehrere Geräte gleichzeitig nutzen, dann beantragt er bei seinem Mobilfunkanbieter eine MultiCard. Durch eine Multi-SIM können mehrere SIM-Karten an nur einem Anschluss genutzt werden. Der Mobilfunkkunde kann die nützliche MultiCard sowohl an einem Smartphone, am Tablet-PC und an einem normalen Handy verwenden. Im Gegensatz zur Verwendung von mehreren SIM-Karten, entfällt bei der Multi-SIM der lästige Wechsel zwischen den einzelnen Geräten. Hat der Kunde zum Beispiel eine Allnet Flat, dann kann er alle Leistungen seines Vertrages parallel auf allen Geräten nutzen. Er kann gleichzeitig mit dem Smartphone, dem Tablet-PC und dem Handy telefonieren, im Internet surfen und SMS verschicken.

Keine Nachteile im Vergleich zum Vorgänger

Die UltraCard ist eine konsequente Weiterentwicklung der ersten Twin-Cards und Tri-Cards. Die Vorgänger hatten aber gleich mehrere Kinderkrankheiten. Die Karten durften nicht gleichzeitig in das Mobilfunknetz eingebucht sein, denn sonst kam es zu erheblichen Verbindungsproblemen. Im Ausland waren diese Probleme noch größer und in den meisten Fällen konnte der ganze Anschluss nicht mehr genutzt werden. Die MultiCard besitzt diese Nachteile selbstverständlich nicht mehr.

Die MultiCard verschafft dem Nutzer mehrere Vorteile

Natürlich können die Mobilfunkkunden anstatt einer modernen UltraCard oder Multi-SIM auch einen zweiten Mobilfunkanschluss beantragen. Dieser verursacht aber zum einen zusätzliche Kosten und der Nutzer muss zum anderen stets eine Rufumleitung aktivieren. Eine MultiCard besitzt diese Nachteile natürlich nicht. Der Kunde kann mehrere Geräte parallel nutzen und ist auf diesen gleichzeitig erreichbar. Es gibt nur eine Rufnummer, über die der Kunde anruft und angerufen wird. Wird er angerufen, dann klingeln alle Geräte gleichzeitig. Alle Tarife, wie zum Beispiel die Allnet Flat, gelten für jede UltraCard. Das Gleiche gilt auch für die zusätzlich gebuchten Optionen des Mobilfunkvertrags. Vom Verwaltungs- und Kostenaufwand her unterscheidet sich eine moderne Multi-SIM nicht von einer klassischen SIM-Karte. Der Kunde erhält wie gewohnt eine monatliche Rechnung für eine Mobilfunknummer und es gibt auch nur eine Mailbox.

Bei welchen Mobilfunkanbietern gibt es die Multi-SIM?

Eine Multi-SIM bekommen die Kunden der Deutschen Telekom in verschiedenen Allnet Flat-Tarifen. Für einen monatlichen Preis von rund 5 Euro sind die Kunden auf bis zu 3 Endgeräten erreichbar. Bei Vodafone gibt es die UltraCard für bis zu 3 Endgeräte ebenfalls. Je nach Tarif liegen die monatlichen Kosten bei maximal 10 Euro. O2 bietet Neu- und Bestandskunden eine MultiCard für maximal 3 Geräte in allen Allnet Tarifen an. Diese kostet knapp 5 Euro monatlich. Bei Base ist die Flexicard für bis zu 2 Geräte nur bei bestehenden Verträgen erhältlich und kostet 3 Euro pro Monat.

Eine kleine Übersicht von Abkürzungen oder Fachbegriffen haben wir Ihnen in unserem Wiki zusammengestellt.